Veröffentlicht in Presse 2020

Einladungswettkampf SSF Bonn

Wettkampfstart für TPSK Athleten nach Corona Pause –Einladungswettkampf Schwimmen LLSTP Bonn-RheinSieg

Endlich wieder schwimmen unter Wettkampfbedingungen!  Für die Aktiven des TPSK war es der erste Schritt zurück in den Wettkampfsport. Nach nunmehr 6 monatiger coronabedingter Zwangspause war es an der Zeit, die Resultate festzuschreiben, die die vielen Trainingseinheiten der vergangenen Wochen unter „besonderen“ Bedingungen hervorgebracht haben.

 

Möglich gemacht hat dies der SSF Bonn, der im Schwimmbezirk die Pioniersarbeit eines „Wettkampfes unter Coronabedingungen“ geleistet hat, und dies nahezu perfekt umsetzten konnte. Das gut durchdachte Hygienekonzept wurde diszipliniert im Schwimmbad umgesetzt und die gute Organisation der Auflagen hat es den Aktiven leicht gemacht, einen sicheren und erfolgreichen Wettkampf zu erleben. Wir können nur erahnen, wie viel Arbeit und Herzblut der SSF Bonn in die Organisation gesteckt hat und bedanken uns für die Einladung unserer Aktiven, aber auch für die Inspiration, wie Wettkämpfe unter Coronabedingungen zukünftig durchgeführt werden können.

 

So durften sich am 29.08. und 30.08. einige unserer Athleten auf den Weg nach Bonn machen, um auf ausgewählten Strecken Ihre Qualifiaktionszeiten für die DJM, die NRW Meisterschaften oder verschiedenen Kaderpunkte ins Visier zu nehmen.

 

Bei den Mädchen zeigten in 50m Freistil Kathrin Scheuermann,  Ilka Schade und Alexandra Knauer sehr starke Leistungen. Alexandra erschwamm mit Ihrer Zeit von 29,02 erstmals stolze 12 Rudolphpunkte. Auch Hanna Menzel zeigte sich in starker Form und schwamm die 50m Freistil in einer Zeit von nur 28,33 Sekunden.

 

Nicht minder erfolgreich waren unsere männlichen Athleten. Alexander Menzel zeigte  in 200m Rücken mit einer Zeit von 2:14,84 seine Klasse und erreichte damit den 1. Platz der offenen Klasse- Ebenfalls erfolgreich unterwegs war er in 200m Lagen. Dort erreichte er den 2. Platz in der offenen Klasse. In dieser Disziplin schwamm ebenfalls Nikolay Bozhkov erfolgreich im Jahrgang 2005 eine Zeit von 02:22,07. Denis Pokrass  (200m Freistil) und Din Dzogovic und Marius Broscheid (50 Freistil) erschwammen sich ebenfalls mit sehr starken Zeiten 10 Rudolphpunkte.  Justus Kreimeyer, der mit seiner Zeit in 50 m Rücken neben 13 Rudolphpunkten auch für das Finale qualifiziert wurde, zeigte eine herausragende Form. Gemeinsam mit Huba Pathi schwamm er in 50m Rücken im Finale am Sonntag Abend welches Huba mit dem 3. Platz und Justus mit dem 4. Platz abschliessen konnte.

 

Neben TPSK Neuzugang Kilian Simmich, der sich direkt bei seinem ersten Auftritt für die NRW Meisterschaften qualifizierte, konnten zahlreiche weitere Schwimmer dank dieses Wettkampfes Maß auf die Meisterschaft nehmen und Ihre Qualifikationszeiten festschreiben. Welche Zeit auch für die DJM im Dezember reichen wird, bleibt spannend, da der DSV nur die jeweils schnellsten 16 Schwimmer für die Deutsche Meisterschaft zulassen wird. Wir drücken allen Schwimmern die Daumen!

 

Nach diesem Wochenende bleibt festzuhalten, dass sich die Athleten des TPSK in einer sehr guten Form befinden. Dies ist zum einen auf die Disziplin der Schwimmer zurückzuführen, die auch in Lockdown Zeiten stets an Ihrer Fitness und Ausdauer gearbeitet haben. Aber auch nicht zuletzt dem Verein, der unermüdlich über Online-Meetings Athletiktrainigseinheiten angeboten hat und im weiteren jeden Meter Wasser in Köln und Umgebung gesucht und gefunden hat, um den Athleten ein Maximum an Training unter Coronabedingungen zu ermöglichen.

 

Den Verantwortlichen der Schwimmsparte sei deshalb an dieser Stelle ein ganz großer Dank ausgesprochen! Euer Aufwand und Euer Engagement für unsere Athleten war riesig – und es hat sich gelohnt!